Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hi.....

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hi.....

    ....bin Gerhard, mittlerweile 63, seit 2008 Typ 1 Diabetiker. Mit 50 hat es mich also erwischt. Es gibt schlimmeres. Auslöser war Interferon im Rahmen einer Studie, insofern habe ich ich Erfahrung mit Probandenversicherern und mit Anwälten für Medizinrecht. Auf Klage hatte ich keine Lust, wir haben uns geeinigt.

    Vor vielen Jahren hatte ich eine online Selbsthilfegruppe in anderer Sache gegründet und lange geführt. Im Gegensatz zur Typ 1 brauchte es die nicht mehr weil es echte Heilung gab.

    Habe ebenfalls den Libre 2, spritze Berlinsulin, demnächst Liprolog und Tresiba. Ich arbeite und lebe noch ;.) eigentlich auch ganz gut :-). Hobbys sind Musik aktiv (E- und Akustikgitarre) und passiv (Livekonzerte, Punk in kleinen Clubs und solche Sachen), Politik, Wirtschaft und Menschenrechtsarbeit.

    Viel Erfolg Euch allen beim fleissigen Therapieren

    Gerd
    Zuletzt geändert von Hockeygerd; 26.08.2021, 20:04. Grund: Tippfehler

  • #2
    Hallo Gerhard,
    schön das du auch den Weg hierher gefunden hast.

    Deine Geschichte ist ja ebenfalls eine komplett einzigartige. Ich glaube nicht das es so viele gibt, die den Diabetes so bekommen haben. Darf man fragen was Interferon ist?

    Liebe Grüße
    Heiko

    Kommentar


    • #3
      Hallo Heiko,

      danke für dein Interesse.

      Nein, so viele werden es nicht sein, Ich persönlich kenne neben mir nur 2 weitere, ein weiterer hat Typ 1 mit 45 durch ein Schockerlebnis bekommen, ist leider 10 Jahre danach verstorben, weil er den Umgang mit der Erkrankung nie richtig gelernt hat. Die absolute Mehrheit an einsern trifft es ja in der Kindheit. Sicher ist das für die Eltern zunächst tragisch und schockierend, aber es ist erfreulicherweise auch da zu händeln wie man ganz oft hört. Also liebe betroffene Eltern: seid stolz!

      Interferon ist im Grunde ein körpereigenes Hormon (ähnlich Cortison). Es stimuliert das Immunsystem und kann somit auch die Inselzellen quasi als Autoimmunreaktion zerstören. So bei mir. Wegen seiner immunstimulierenden Wirkung (der Körper schüttet es z B bei viralen Infekten aus) wurde es früher eben z B bei viralen Infekten eingesetzt gegen die das Immunsystem zu schwach war. "Wurde" deshalb weil man es heute gsd kaum mehr verwendet. Man gibt es, glaube ich, heute nur noch in Einzelfällen bei Hepatitis D (bin mir nicht ganz sicher) und in einigen Fällen von MS.

      lg
      Gerd
      Zuletzt geändert von Hockeygerd; 26.08.2021, 20:06.

      Kommentar


      • #4
        Oh. Okay. Habe davon wirklich noch nie gehört. Im Grunde spannendes Thema. Aber scheint auch gefährlich zu sein danke für deine Aufklärung!!!

        Kommentar

        Lädt...
        X